NaturFreunde Emmendingen e.V.

Senioren / Innen

Wer rastet, der rostet? Dieses alte Sprichwort gibt es bei uns nicht, denn unsere Aktivitäten bei den NaturFreunden halten uns jung und fit! Begleiten Sie uns bei den SeniorInnen-Wanderungen an jedem 2. Donnerstag im Monat.

Info: Erich Meng, 07641 / 4 14 84 oder Priska Deschler, 07641 / 81 27

Die jeweiligen Wanderziele werden bei der Monatsversammlung und in der Presse bekannt gegeben.

Termine

Okt
6
Do
Busfahrt mit Markus Senn zum Nationalparkzentrum am Ruhestein / Nordschwarzwald
Okt 6 ganztägig
Besichtigung der Ausstellung, kurze Wanderung über den Wildsee-Blick und das Euting-Grab zur Darmstädter Hütte (Einkehr). Näheres siehe Ausschr. & Monatsversammlung. Anm. bis 10.07. bei Erich Meng, 07641 41484
Okt
13
Do
SeniorInnenwanderung
Okt 13 ganztägig
Nov
10
Do
SeniorInnenwanderung
Nov 10 ganztägig
Dez
8
Do
SeniorInnenweihnachtsfeier
Dez 8 ganztägig

„Siedlerstüble“



Bilder

Eröffnungswanderung der Seniorengruppe

Bei gutem Wetter führten uns Erich und Priska von der Neumattenhalle in Mundingen über das Rebgelände in 1 ½ stündiger Wanderung nach Köndringen in die Gaststätte Original zur Einkehr mit Speis und Trank.


Adventswanderung

Auch in diesem Jahr fand wieder die 2 ½ Std. kulinarische Adventwanderung, wie jedes Jahr zur Berggaststätte Linde in Obersexau, statt. Organisiert von unseren Naturfreund und Wanderführer Hilmar O. Teilgenommen haben daran 49 Naturfreunde aus Emmendingen und dem Elsass. Man ließ sich das deftige Rehragout-Essen gut schmecken, bei guter Unterhaltung.


Herbstliche Wanderung in der Region

An diesem Herbsttag führte uns unser Weg vom Festplatz durch die Emmendinger Allmend nach Reute.


Wanderung zur St. Michaelskapelle nach Riegel – zum schönsten Aussichtspunkt im „Unteren Breisgau“

Die Senioren der Naturfreunde aus Emmendingen wanderten auf den Michaelsberg oberhalb von Riegel. Diese Wanderung hatte viele Reize zu bieten. Das Wetter meinte es gut mit uns. Die Laubbäume hatten ihr buntes Herbstkleid angezogen. Je höher wir kamen, desto prächtiger wurde die Aussicht hinüber zu den Schwarzwaldbergen. Es lohnte sich den gleichnamigen Berg hinter der Messmer-Foundation durch das Rebgelände und Robinienheim hochzusteigen. Auf dem Michaelsberg angekommen, bot sich uns ein sensationeller Rundblick. Sofort erkannten wir, dass man diesen Ort allgemein als den schönsten Aussichtspunkt des „Unteren Breisgaus“ nennt. Das Wahrzeichen dieses Bergles ist die Michaelskapelle. Das von einer mächtigen Mauer umgebenes Gotteshaus steckt mit seinem Fundament tief im Boden. Der heutige Bau stammt aus dem 18. Jahrhundert, besitzt aber als Chor den Rest einer gotischen Kapelle. Die ursprüngliche Michaelskapelle geht zurück in die Christianisierung dieser Gegend. Sie wurde im Jahre 971 erstmals genannt. Als Herzog Bertold IV von Zähringen um die Mitte des 12. Jahrhunderts eine Burg errichtete, wurde sie Burgkapelle.
Nach dem Abstieg vom Michaelsbergle war es Zeit für ein deftiges Vesper. Das ließen wir uns in Riegel im „Speckbrettle“ mit einem guten Viertele wohl schmecken.


Frühlings Exkursion der Naturfreunde Senioren und Fotogruppe ins Liliental zu Orchideenblüte

Unterwegs im schönen Liliental waren nicht nur nur Orchideen in ihrer ganzen Schönheit zu sehen. Am Kaiserstuhl finden sich 35 von den 70 in Deutschland ansässigen Orchideen-Arten. Diverse Laubbäume und Sträucher ließen das junge Blattwerk zum Licht sprießen und die Natur in ihrer ganzen Zartheit erwachen. Man konnte nur immer wieder innehalten und staunen, was der Frühling bietet und unsere Herzen höher schlagen ließ.


Auf dem Flößerweg